Lockdown für Chorszene

Das Unvorstellbare ist eingetroffen, die Schweizer Chorlandschaft erleidet ihren ganz eigenen "Lockdown": der Bundesrat hat entschieden, dass Chorproben von Laienchören bis auf weiteres nicht mehr erlaubt sind. Gegen diesen Entscheid hilft nicht einmal unser gutes und strikt eingehaltenes Schutzkonzept.

Nur wenige Wochen konnten Chöre in der Schweiz, auch die Freaktal Singers, ein wenig aufatmen und zu einem "neu-normalen" Modus Vivendi finden  – dies mit grösster Vorsicht und strikten Schutzkonzepten. Nun ist die epidemiologische Lage ernster als je zuvor. Wir alle sind angehalten, unseren Anteil zur Entspannung der Situation zu leisten und die Massnahmen mitzutragen – auch die Chorszene, so weh es tut.

Dennoch ist dieses (im Amateurbereich komplette) Chorverbot sehr hart. Ohne die bei fehlenden Schutzmassnahmen erhöhte Infektionsgefahr zu verharmlosen, sind seit August über alle Choraktivitäten gesehen doch sehr wenige Ansteckungen bekannt geworden.  Die Schutzkonzepte der Schweizer Chöre sind stets den neusten behördlichen Vorgaben angepasst und nach heutigem Stand gewissenhaft und wirksam umgesetzt worden.

Die Freaktal Singers schauen nach vorn
Wir behalten das Ziel vor Augen, das Chorsingen dereinst wieder so auszuleben, wie wir es alle lieben – mit Enthusiasmus und ohne Einschränkungen.

Das Projekt 2021 ist vorbereitet, die Probelokale sind reserviert. Wann wir starten können ist aber noch ungewiss. Wir werden informieren, sobald wir mehr wissen.

Unterstützen Sie die Petition
"Chorsingen in Zeiten von Corona"

Nach aktuellem Wissensstand ist Singen nicht gefährlicher als Sprechen. Einer längerfristigen Stigmatisierung des Singens möchten wir deshalb entgegenwirken.

Wir wünschen uns, dass alle Tätigkeiten, die unter Einhaltung der Schutzmassnahmen möglich sind, auch zugelassen sind.
Warum ist das wichtig?

Die WHO ruft dazu auf, beim Festlegen von Massnahmen die psychischen Folgen der Pandemie nicht zu unterschätzen. Wir sind überzeugt, dass das Singen im Chor das soziale Leben und die Gesundheit positiv beeinflusst, gerade in Krisenzeiten.

Im Namen der folgenden Verbände, Organisationen und Institutionen:

• Schweizerischer Katholischer Kirchenmusikverband SKMV (Initiator)

• Schweizerische Chorvereinigung SCV

• Schweizerischer Kirchengesangsbund SKGB

• Europäisches Jugendchor Festival Basel EJCF

• Associazione Amici del Coro Calicantus

• cantars – kirchenklangfest 2021

• Verband Chorleitung Nordwestschweiz VChN

• Schweizerische Föderation Europa Cantat SFEC

• Association vaudoise des directeurs de chœurs AVDC

• Verein Schweizer Kinder- und Jugendchorförderung SKJF

• Schweizerischer Berufsdirigentinnen- und Berufsdirigenten-Verband SBDVHinweis: Eine Petition kann auch von Minderjährigen und von Personen, die nicht stimmberechtigt sind, unterschrieben werden.

 

 

Kernteam-Generalversammlung -
eine Ära geht zu Ende

Unsere Präsidentin, Helen Schmid, führte souverän und zügig durch die Jahresversammlung. Anstelle des Jahresberichtes liess sie die 12 Jahre der Freaktal Singers Revue passieren. Unter ihrer Führung durften wir viele Highlights und unvergessliche Momente erleben.

Bei den Wahlen wurde Trix Lenzin als neue Präsidentin sowie Regula Oliveira und Werner Werder als neue Kernteammitglieder gewählt. Symbolisch überreichte die scheidende Präsidentin Helen Schmid der neuen Präsidentin einen überdimensionalen Schlüssel.

So wie die anfallenden Arbeiten im Kernteam aufgeteilt werden, wurde der Schlüssel beim anschliessenden gemütlichen Zusammensein miteinander geteilt.

Foto 2
Foto 5
Foto 10

Die Freaktal Singers singen wieder - es geht weiter

Wir freuen uns, dass wir ab Juli wieder im Chor proben dürfen. Unter der Einhaltung unseres Schutzkonzeptes üben wir für unsere Dezemberauftritte.